KEBA Industrial Automation Germany GmbH

 

Der Motor für Innovationen sind stets die Menschen. Neben fachlichem Know-how braucht es eine große Portion Leidenschaft und die Neugier, Dinge zu hinterfragen und diese mutig und entschlossen mitzugestalten. Dann entwickeln sich Kreativität und Begeisterungsfähigkeit fast wie von selbst.

 

Das Unternehmen


Mit mehr als 45 Jahren Know-how entwickelt, produziert und vertreibt die KEBA Industrial Automation Germany GmbH hochwertige Automatisierungslösungen für anspruchsvolle Applikationen im Maschinenbau. Dabei verstehen wir uns als hochperformanten Partner, der innovative Automatisierungslösungen findet, um Ihre Maschinenperformance deutlich zu steigern. Dank intelligenter Lösungen und Systeme setzen wir neue Maßstäbe, um unseren Kunden nachhaltige Wettbewerbsvorteile zu sichern.

Seit Ende 2018 ist die LTI Motion GmbH Teil des international tätigen Automatisierungsspezialisten KEBA AG mit Sitz in Linz / Österreich.

Projektinhalt- und ziel


Ein Ziel der Einführung war es, Dokumente in ausgedruckter Form der Abteilung Service durch einen papierärmeren und workflowgetriebenen Prozess zu ersetzen. Zudem sollte der manuelle Transport von Dokumenten, die offene Ablage am Platz von Technikern wie auch der Sachbearbeitung und auch das Archivieren in Ordnern abgelöst werden.

Ergebnis


Bei der KEBA Industrial Automation Germany GmbH wurde bereits die Eingangsrechnungsprüfung wie auch das ECM System d.3 der d.velop AG von der Firma C-Intact erfolgreich implementiert.
Mittels der d.3ecm-Lösung wurde an dieser Stelle für den Verkauf eine Möglichkeit geschaffen, die Verkaufsdokumente digital und revisionssicher abzulegen. Hierbei handelt es sich um Dokumente die aus dem führenden ERP-System, INFOR ERP LN, erzeugt und direkt nach d.3 übermittelt werden.
In der Abteilung Service ging es nicht rein um die Ablage der Dokumente, sondern hier mussten Dokumente auf digitalem Wege durch die Abteilung „wandern“. Dies konnte seitens der Firma C-Intact hervorragend abgebildet werden, so dass Techniker und Sachbearbeitung die Kommunikation per Workflow hin und her senden.

Alles beginnt mit dem Wareneingang eines Produktes samt Lieferschein. Der Lieferschein erhält direkt im Wareneingang ein Label mit Barcode und Werkstattauftragsnummer.
Die Sachbearbeitung bearbeitet anhand des Lieferscheines den Werkstattauftrag und erzeugt in INFOR ERP LN eine Wareneingangsbestätigung. Dies erzeugt in d.3 eine Werkstattauftragsakte und die Wareneingangsbestätigung wird in dieser Akte direkt abgelegt.
Im Nachgang kann der Lieferschein gescannt werden und wird ebenfalls durch den Barcode zugeordnet und in der Akte abgelegt. Auch ein Scan von mehreren Lieferscheinen ist an dieser Stelle möglich, da der Barcode ebenfalls als „Trenner“ der Dokumente dient.
d.3 erkennt die verschiedenen Positionen (aus jeder Position wird ein eigenständiger Arbeitsauftrag jedoch mit verschiedenen Technikern) innerhalb des Werkstattauftrages und legt in einer Werkstattauftragsakte n-Arbeitsauftragsakten an. Die Arbeitsaufträge können nun zwischen Techniker und Sachbearbeitung mittels eines d.3 Workflows anhand verschiedener Status ausgetauscht werden wie bspw. „Angebot erstellt“ oder „Reparaturbericht erstellt“.
Die Werkstattauftragsakte kann mit Korrespondenzen jeglicher Art (Mailverkehr mit Kunden/Lieferanten), Reparaturberichten, 8D-Reports etc. gefüllt werden. Diese Dokumentenarten wurden zu Beginn abgestimmt und implementiert.

Reklamationsmanagement

Lieferschein

Direkte Kennzeichnung mittels Barcode und Werkstattauftragsnummer

Werkstattauftragsakte

Automatische Erzeugung in d.3 und Ablage der Wareneingangsbestätigung

Arbeitsauftragsakte

Mittels d.3 Workflows werden die Aufträge bearbeitet

Erreichte Ziele

Automatisierte Verarbeitung von Eingangsrechnungen

Erstellen einer Werkstattauftragsakte

Ablage von n-Arbeitsauftragsakten

Das sagen unsere Kunden über uns:

Unsere Berater. Ihre Ansprechpartner.

Frank Harting

GESCHÄFTSFÜHRUNG

Chantal Hafermann

BERATUNG

Theresa Mersch

BEREICH D.3

Verena Wörmann

ASSISTENZ GF & VERTRIEB

Manfred Brink

LEITUNG VERTRIEB

Maren Harting

PERSONALABTEILUNG